Image
Berufliche Rehabilitation

Berufs­vorbereitende Bildungs­maßnahme


Ihr Weg zur Ausbildung
  • Erproben Sie sich in verschiedenen Berufsfeldern und finden Sie heraus, in welchem Beruf Ihre Zukunft liegt.
  • Bereiten Sie sich optimal auf die Anforderungen einer Ausbildung bzw. eines Berufseinstiegs vor.
  • Erhalten Sie die individuelle Unterstützung, um eine berufliche Perspektive zu entwickeln und diese anzustreben.
Persönliche Beratung

Auf einen Blick

Start:

September des jeweiligen Jahres

Dauer:

11 Monate
Ziel:
Einschätzung zur Eignung für spezifische Berufsbereiche, Berufswahl
Kosten:
werden im Rahmen der beruflichen Rehabilitation übernommen

Ziel

In der berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme werden Jugendliche und junge Erwachsene an die Anforderungen einer Berufsausbildung und einer späteren Berufstätigkeit herangeführt. Sie bietet eine gute Grundlage, um anschließend gut in die Ausbildung zu starten und diese erfolgreich zu absolvieren.

Nutzen Sie die Möglichkeit, sich in ausgewählten Berufsfeldern zu orientieren und sich für einen passenden Beruf zu entscheiden. Die BvB-Reha bietet Ihnen den Vorteil, Ihre Fähigkeiten, Fertigkeiten und Interessen auf Ihre Berufswahl hin zu überprüfen und zu bewerten. Sie entwickeln berufliche Perspektiven, verbessern Ihre beruflichen Handlungsmöglichkeiten und erhöhen Ihre Chance auf eine dauerhafte Eingliederung in den Arbeitsmarkt.

Die BvB-Reha ist für junge Menschen unter 25 Jahren gedacht, die ihre Schulpflicht erfüllt und eine berufliche Erstausbildung beginnen wollen (oder einen Arbeitsplatz suchen), aufgrund ihrer besonderen persönlichen Bedingungen (z.B. einer Lernbehinderung) jedoch besondere Hilfen benötigen.
Image

Ablauf

Die Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme findet in unseren Ausbildungsräumen und Werkstätten statt.
Einführungsphase
Kennenlernen in der Gruppe und Organisatorisches
Kompetenzanalyse
Basis der individuellen Förder- und Qualifizierungspläne
Förderzielbereiche
Förderung und praktische Übungen zur Festigung beruflicher und berufsübergreifender Kompetenzen
Grundkompetenzen
  • allgemeiner Grundlagenbereich
  • Sprachförderung
  • Schlüsselkompetenzen
  • Digitale Kompetenz
  • IT- und Medienkompetenz
Berufsorientierung / Berufswahl
  • Erprobung von Berufsbereichen
  • betriebsnahe / betriebliche Qualifizierungsphasen
  • Berufswahlkompetenz
Berufliche Grundfähigkeiten
  • Arbeits- und Sozialverhalten
  • betriebliche Grundfertigkeiten
  • Bewerbungstraining
Berufsspezifische Qualifizierung
  • betriebliche Qualifizierung
  • arbeitsplatzbezogene Einarbeitung
  • Übergangsmanagement
  • Nachbetreuung
Erwerb des Hauptschulabschlusses
  • Vorbereitung auf den Hauptschulabschluss oder gleichwertigen Schulabschluss
  • erweiterte / qualifizierte Hauptschulabschlüsse
  • Berufsschulunterricht
Herstellung der Ausbildungsreife
Aufbau der beruflichen Handlungsfähigkeit
Übergang in Ausbildung oder Beschäftigung

Berufsfelder

Die Eignungsabklärung und die Arbeitserprobung finden in unseren Ausbildungsräumen und Werkstätten statt.
Fachpraxis
Praktische Unterweisung in unserer Ausbildungs-Werkstatt
Umfang: 2.060 U.-Std.
Fachtheorie
Präsenzunterricht
Umfang: 1.020 U.-Std.
Praktikum

Praxis im Unternehmen
Umfang: 1.120 U.-Std. (6 Wochen)

Während der Umschulung haben Sie Anspruch auf insgesamt 48 Tage Urlaub.

Download

Hier können Sie sich unseren Flyer downloaden.
Flyer

Handel, Lager, Transport, Logistik

Gastronomie, Hauswirtschaft

Büro, Recht, Verwaltung

Ziel

In der berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme werden Jugendliche und junge Erwachsene an die Anforderungen einer Berufsausbildung und einer späteren Berufstätigkeit herangeführt. Sie bietet eine gute Grundlage, um anschließend gut in die Ausbildung zu starten und diese erfolgreich zu absolvieren.

Nutzen Sie die Möglichkeit, sich in ausgewählten Berufsfeldern zu orientieren und sich für einen passenden Beruf zu entscheiden. Die BvB-Reha bietet Ihnen den Vorteil, Ihre Fähigkeiten, Fertigkeiten und Interessen auf Ihre Berufswahl hin zu überprüfen und zu bewerten. Sie entwickeln berufliche Perspektiven, verbessern Ihre beruflichen Handlungsmöglichkeiten und erhöhen Ihre Chance auf eine dauerhafte Eingliederung in den Arbeitsmarkt.

Die BvB-Reha ist für junge Menschen unter 25 Jahren gedacht, die ihre Schulpflicht erfüllt und eine berufliche Erstausbildung beginnen wollen (oder einen Arbeitsplatz suchen), aufgrund ihrer besonderen persönlichen Bedingungen (z.B. einer Lernbehinderung) jedoch besondere Hilfen benötigen.
Image

Ablauf

Die Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme findet in unseren Ausbildungsräumen und Werkstätten statt.

Kompetenzanalyse

Basis der individuellen Förder- und Qualifizierungspläne
Förderzielbereiche
Förderung und praktische Übungen zur Festigung beruflicher und berufsübergreifender Kompetenzen
Grundkompetenzen
  • allgemeiner Grundlagenbereich
  • Sprachförderung
  • Schlüsselkompetenzen
  • Digitale Kompetenz
  • IT- und Medienkompetenz
Berufsorientierung / Berufswahl
  • Erprobung von Berufsbereichen
  • betriebsnahe / betriebliche Qualifizierungsphasen
  • Berufswahlkompetenz
Berufliche Grundfähigkeiten
  • Arbeits- und Sozialverhalten
  • betriebliche Grundfertigkeiten
  • Bewerbungstraining
Berufsspezifische Qualifizierung
  • betriebliche Qualifizierung
  • arbeitsplatzbezogene Einarbeitung
  • Übergangsmanagement
  • Nachbetreuung
Erwerb des Hauptschulabschlusses
  • Vorbereitung auf den Hauptschulabschluss oder gleichwertigen Schulabschluss
  • erweiterte / qualifizierte Hauptschulabschlüsse
  • Berufsschulunterricht
Herstellung der Ausbildungsreife
Aufbau der beruflichen Handlungsfähigkeit

Berufsfelder

Handel, Lager, Transport, Logistik

Gastronomie, Hauswirtschaft

Büro, Recht, Verwaltung

Die Eignungsabklärung und die Arbeitserprobung finden in unseren Ausbildungsräumen und Werkstätten statt.
Fachpraxis
Praktische Unterweisung in unserer Ausbildungs-Werkstatt
Umfang: 2.060 U.-Std.
Fachtheorie
Präsenzunterricht
Umfang: 1.020 U.-Std.
Praktikum

Praxis im Unternehmen
Umfang: 1.120 U.-Std. (6 Wochen)

Während der Umschulung haben Sie Anspruch auf insgesamt 48 Tage Urlaub.

Download

Hier können Sie sich unseren Flyer downloaden.
Flyer

Förderung

Die Finanzierung der Umschulung kann je nach Voraussetzung zu 100 % durch die Arbeitsagentur, das Jobcenter, die Rentenversicherung, den Berufsförderungsdienst oder die Berufsgenossenschaft übernommen werden.

  • Wenn Sie Bezieher von ALG I und ALG II sind sprechen Sie bitte im Voraus mit ihrem zuständigen Berater bei der Agentur für Arbeit oder des Jobcenters.
  • Rehabilitanden sprechen bitte im Vorfeld mit dem für sie zuständigen Sozialversicherungsträger (Deutsche Rentenversicherung, Berufsgenossenschaften etc.).

Sie haben Fragen zu den konkreten Förderbedingungen? Sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gern.

... Hinweis Weiterbildungszuschuss zum Bürgergeld...

Kontakt

Ihre Ansprechpartnerin:
Frau Lauterbach
Altchemnitzer Straße 4
09120 Chemnitz
a.lauterbach@fuu-sachsen.de

Beratung und Kontakt

Sie wünschen sich nähere Informationen? Gern beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch, telefonisch oder auch online. Sprechen Sie uns an. Wir freuen uns darauf Sie kennenzulernen.

Persönliche Beratung
Image